Tintenfischsalat mit frischem Spinat

Uns hat dieses Gericht auf Anhieb begeistert und wir hoffen, dass es allen anderen ebenso ergeht. Schon alleine das Farbenspektakel - das knallige Rot der Tomaten und Satte Grün des Spinates - auf dem Teller lädt zum Essen ein. In Begleitung eines erfrischenden Weißweines aus den Rias Baixas und eines frischen Baguettes fühlt man sich jederzeit an die iberische Atlantikküste versetzt, auch wenn man nur im Urlaub auf Balkonien, oder bei einem sommerlichen Grillabend mit guten Freunden ist.

Angerichteter Tintenfischsalat mit frischem Spinat

Ein Hauch an Erinnerung an Cádiz und die Agárve

Ob es der gaditanische Pulpo oder aber der Polvo aus dem portugisischen Tavira oder Olhão ist. In beiden Fällen stammt er aus der Bucht von Cádiz, berühmt für seine Strände und Dörfer und der kulinarischen Vielfalt hinsichtlich seiner Fisch- und Meeresfrüchteküche. Er reiht sich somit ein in die Liste von Puntillitas, Tortillitas de Camarón oder Dorade in Salzkruste. Durch den Einfluss vom Golfstrom herrscht das ideale Klima für den Obst- und Gemüseanbau im Hinterland, sodass uns alle Zutaten, wie den Spinat und die Bohnen, zur Verfügung stehen. Nur das +34 Taste Pure Nature Olivenöl lassen wir aus der Provinz Jaén kommen, weil es durch seinen mittel-intensiven Geschmack hervorragend zu dem Gericht passt.

Obwohl mittlerweile Spinat und Krake das gesamte Jahr verfügbar sind, empfehlen wir die regionale Ernte und Fangzeiten zu berücksichtigen.

 

2:30 Stunden
für 4 Personen
Schwierigkeit
Zutaten
1,5 Kg frischer Tintenfisch (Krake)
600 g Tomaten
250 g grüne Bohnen
150 g frische Spinatblätter
1 rote Zwiebel
2 spanische Pfeffer (Paprikaschoten)
2-3 Knoblauchzehen
150 ml natives Olivenöl extra
80 ml Weißweinessig
1 EL Aprikosenmarmelade
Salz, Pfeffer
1 Zitrone
Zubereitung

Der rohe Krake wird ordentlich mit frischem Wasser gewaschen und anschließend in einer Pfanne mit einem schweren Deckel auf milder Flamme gekocht. Dabei verliert der Tintenfisch viel Wasser, sodass er in seinem eignen Sud schmort. Nach einer halben Stunde sollte der Krake gewendet werden und weitere 30 Minuten garen. Nach insgesamt einer Stunde kann er aus dem Sud gehoben werden und auf einem Teller auskühlen.
In der Zwischenzeit den in feine Scheiben geschnittenen Knoblauch in ein wenig Olivenöl kurz anbraten, und die Bohnen für rund 10 Minuten kochen, um sie anschließend in kaltem Wasser abzuschrecken. Danach eine Marinade aus der zuvor glattgerührten Aprikosenmarmelade, dem Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer herstellen. Auch lässt sich für die Marinade wunderbar das Öl vom Anbraten der Knoblauchzehen verwenden.
Den abgekühlten Tintenfisch in kleine Stücke schneiden, mit der Marinade vermischen und rund eine Stunde ziehen lassen.

Währenddessen die Tomaten in große Stücke schneiden. Die spanischen Pfefferschoten entkernen und, ebenso wie die geschälte Zwiebel, in ganz feine Streifen schneiden. Die Spinatblätter vorsichtig, aber gründlich mit Wasser waschen. Den sauberen Spinat in der Salatschleuder ordentlich trocknen. Die Zitronen unter heißen Wasser abbürsten, um mögliche Wachse zu entfernen, und in Viertel schneiden.

Zum Anrichten die Tomaten mit den Bohnen, dem spanischen Pfeffer, der Zwiebel, dem Knoblauch und dem Kraken ordentlich mischen, die Spinatblätter vorsichtig unterheben und zusammen mit den Zitronenvierteln servieren.

frischer Tintenfisch
Zutaten für Tintenfischsalat
Zubereitung des Tintenfischsalates
Tintenfischsalat mit nativem Olivenöl extra von +34 Taste Pure Natute angerichtet. (©) Raquel Carmona

Hinterlasse eine Antwort