Tarta de Santiago - Mandelkuchen des hl. Sankt Jakobus

201602_tarta_santiago_01_05_1000x666

Seitdem das Pilgern auf dem Jakobsweg zur Mode geworden ist, gelangt auch das Pilgerziel Santiago de Compostela wieder zur allgemeinen Bekanntheit. Der Legende nach soll hier Apostel Jakobus liegen. Dieser Umstand führte bereits im frühen Mittelalter dazu, dass um das vermeintliche Grab erst eine Wallfahrtskirche und später eine Imposante Kathedrale gebaut wurden. Auch nutzen die Pilger das galicische Compostela als Alternative zu dem durch Kreuzzüge unzugänglichen Jerusalem, womit der Ort, neben Rom und Jerusalem zum wichtigsten Pilgerziel der Christenheit avancierte. Der Brauch will es, dass der Jakobuspilger auf seinem langen Hinweg einen Stein mit sich trägt, als Symbol für alles Belastende. Und erst kurz vor seinem Ziel wirft er den Stein, zusammen mit allem Übel von sich.

Nach anstrengenden 800 km kommt die Mandeltorte von Santiago de Compostela gerade recht


Es ist nicht verwunderlich, dass der nun recht erleichterte Pilger (immerhin erstreckt sich die Wallfahrt auf dem Camino frances über 800 km), gewisse Gelüste nach der anstrengenden Route entwickelt hat. Insofern entwickelt sich um die Mandeltorte von Santiago de Compostela eine rege Nachfrage. Zwar kann in dieser Torte unser +34 Taste Pure Nature Olivenöl nicht glänzen, aber dennoch wollen wir das Rezept keinem vorenthalten.

1:25 Stunden
für 6 Personen
Schwierigkeit
Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 200 g Weizenmehl
  • 100 g Butter
  • 70 g Zucker
  • 1 Ei
  • Mehl zum Ausrollen

 

Für die Mandelfüllung

  • 4 Eier
  • 250 g Zucker
  • 250 g geschälte Mandeln
  • 1 unbehandlte Zitrone
  • Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung

Zunächst gilt es den Mürbeteig zu kneten. Wichtig hierbei ist, dass man das Kneten nicht übertreibt, denn der Teig soll ja mürbe bleiben und nicht elastisch werden. Am Einfachsten gelingt er, wenn man das Mehl mit dem Zucker und der Butter zunächst in beiden Händen verreibt, bis nur noch kleine Krümel übrig sind. Danach kommt das Ei hinzu, der Teig wird kurz vermengt und dann für mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kalt gestellt.
Während der Mürbeteig ruht, werden die Mandeln gehäutet und - wenn sie wieder trocken sind - gemahlen. Die Zitrone wäscht man gründlich mit heißem Wasser und reibt die Schale ab. Das Eiweiß wird vom Eigelb getrennt, und letzteres zusammen mit dem Zucker und der Zitronenschale cremig geschlagen. Auch das Eiweiß wird geschlagen bis es fest ist und danach unter die Zuckercreme gehoben.
Sobald die Mandelfüllung fertig ist, kann eine Springform mit dem Mürbeteig dünn ausgelegt werden. Es bietet sich an, den Teig für 10 Minuten bei 180°C Umluft blindzubacken, bevor die Füllung hinzukommt. Die Torte braucht danach noch weitere 30 Minuten bei den 180°C.
Nachdem der Kuchen abgekühlt ist, kann er aus der Springform gelöst, und großzügig mit Puderzucker bestäubt werden.
Ein süßer Sherry passt übrigens hervorragend als Begleiter dazu.

cooking tarta de santiago

Hinterlasse eine Antwort